Alle gelöschten Tweets von Politikern

Mitglied des Deutschen Bundestags; Sprecherin für Wettbewerbspolitik, Schwerpunkte: Wirtschafts- & Handelspolitik

Diese Sammlung ist möglicherweise unvollständig. Sollte etwas fehlen oder fehlerhaft sein, schreib' uns bitte: contact form.

RT @Augstein: RT @Augstein: Immer häufiger unterschreitet die Reaktionszeit der Öffentlichkeit die Frist, die ein kluger Gedanke braucht.

RT @JuliaLMarcus: Blaming #COVID19 on misbehavior may feel relieving, but it can also erode trust, deter disclosure, undermine positive social norms around risk reduction, and distract from structural factors contributing to infections.

Katharina Dröge (unbekannt) hat getwittert :

Was für gute Nachricht: Der Impfstoff ist sowohl sicher als auch effektiv, erklärt die EMA und erteilt eine bedingte Marktzulassung für die EU 👏👏 #Impfstoff #vaccine #GoodNews

Katharina Dröge (unbekannt) hat @katdro geantwortet :

CDU&SPD hatten auf die #MwSt-Senkung gesetzt. Unklug, denn die kam zu großen Teilen dem Online-Handel zugute. Unser Vorschlag war, mit Kauf-vor-Ort-Gutscheinen den lokalen Handel zu unterstützen. Sie könnten 2021, wenn Infektionszahlen gering sind, ein wichtiges Instrument sein.

Katharina Dröge (unbekannt) hat @katdro geantwortet :

Außerdem muss Deutschland auch endlich eine #Digitalsteuer für die #Internetgiganten voranbringen. ◽ welt.de/politik/deutsc…

Katharina Dröge (unbekannt) hat getwittert :

Die BReg kriegt es bislang nicht hin, die #Hilfen für den lokalen Handel schnell zu bearbeiten. Statt der Diskussion um eine #Paketabgabe braucht es jetzt aber schnelle Hilfen, um eine Insolvenzwelle zu verhindern. Abschläge auf Hilfen müssen noch im Dezember ausgezahlt werden. https://t.co/vPS4jprotv

Katharina Dröge (unbekannt) hat getwittert :

Es muss einen Automatismus für #Notfallhilfen geben, wenn es zu #Shutdowns kommt - auch regional. Es ist fatal, dass die Bundesregierung den Unternehmen diese Sicherheit offenbar nicht geben will. portala.dbtg.de/politik/deutsc…

Katharina Dröge (unbekannt) hat getwittert :

Die #Corona-Pandemie hat zu etlichen Entlassungen von Minijobbern geführt. Schlecht, denn #Minijob bedeutet keine Absicherung in der Krise, weder ALG I noch Kurzarbeitergeld. Deswegen fordern wir, dass große Teile der Minijobber sozialversicherte Beschäftigung bekommen. https://t.co/4rq4W9hHNa

Katharina Dröge (unbekannt) hat getwittert :

Die #Corona-Krise hat zu etlichen Entlassungen von Minijobbern geführt. Schlecht, denn #Minijob bedeutet keine Absicherung in der Krise, weder ALG I noch Kurzarbeitergeld. Deswegen fordern wir @Gruene, dass große Teile der Minijobber sozialversicherte Beschäftigung bekommen! https://t.co/76eIEpzrqM