Alle gelöschten Tweets von Politikern

RT @AfD_Reader: #AfD und #Antisemitismus: Die pro-jüdische Fassade bröckelt Hat #Kubitschek mehr Einfluss auf die Partei als #Höcke? (cc @NatalieAmiri @nouripour 🤓) n-tv.de/politik/Die-pr…

Petra Sitte (unbekannt) hat @juli_anh retweetet :

RT @juli_anh: RT @juli_anh: Zeit, dass die AfD Gegner des Flügels „ausschwitzt“, findet Höcke. https://t.co/Tea1ll00uc

RT @AliKaanSevinc: Einem Faschisten wie #Höcke reicht man nicht die Hand. Wer so die #Demokratie mit Füßen tritt wie die #AfD, darf in keinem Fall etwas bekommen - Genial gemacht lieber Bodo #Ramelow! #Thueringen #Thueringenwahl #MPWahl @bodoramelow #noAfD https://t.co/sMx5aMpGdg

RT @Diether_Dehm: Nachdem CDU und FDP durch den Pakt mit dem Faschisten Höcke die Sache an die Wand gefahren haben, ist zweifelhaft, ob sie nun mit den LINKEN für eine eigene Übergangskandidatin votieren. Bis dato gilt für die: mit Faschisten stimmen geht, mit LINKEN nicht. sueddeutsche.de/politik/landta…

RT @Diether_Dehm: Nachdem CDU und FDP durch den Pakt mit dem Faschisten Höcke die Sache an die Wand gefahren haben, ist zweifelhaft, ob sie nun mit den LINKEN für eine eigene Übergangskandidatin votieren. Bis dato gilt für die: mit Faschisten stimmen geht, mit LINKEN nicht. sueddeutsche.de/politik/landta…

Matthias Hauer (unbekannt) hat getwittert :

Da spendet der Baulöwe Christian #Krawinkel 100.000 € an die radikale #Höcke-#AfD nachdem er sich mit (wegen politischer Widerstände) ungenutzten Flüchtlingsunterkünftem aus Berlins Landeskasse die Taschen gefüllt hat. Kann man sich nicht ausdenken. #noAfD https://t.co/XFndu4HzAT

@schmidtwolf @derspiegel ... das Wortspiel (Damön und Demokrat) daneben. Höcke ist ein Faschist. Und die konkrete ikonische Darstellung auf dem Cover bestätigt leider - wenn auch nicht intendiert - aus meiner Sicht seine Inszenierung als Führerfigur der Rechten.

Jens Spahn (unknown) hat getwittert :

Es war notwendig, dass Herr Kenmerich zurückgetreten ist. Der Handschlag mit Höcke war ein fatales Signal. Von diesem Radikalen darf keine Regierung abhängen. Jetzt ist keine Zeit für parteitaktische Manöver.

Jens Spahn (unknown) hat getwittert :

Es war notwendig, dass Herr Kenmerich zurückgetreten ist. Der Handschlag mit Höcke war ein fatales Signal. Von diesem Radikalen darf keine Regierung abhängen. Jetzt ist keine Zeit für parteitaktische Manöver.

Kai Gehring (unbekannt) hat getwittert :

Die #Höcke-#Afd hat ihren ersten Ministerpräsidenten. Das Foto zum schamlosen Dammbruch. #noafd #noAFDP #Thueringen spiegel.de/politik/deutsc…